• Iaido

    Iaido ist die Kunst der Samurai ein Schwert zu ziehen und zu führen. Es ist das Ziel, körperliche Geschicklichkeit, Schwerttechnik und die geistige Aufmerksamkeit zu schulen, damit bei den Bewegungsabläufen Körper, Schwert und Geist eine Einheit werden. Ein Grundsatz im Iaido ist: Ziehe als Zweiter, treffe als Erster. Hierin steckt die Aussage, dass nicht der Kampf im Vordergrund steht, sondern das Lösen von Situationen ohne Kampf. weitere Infos
  • Leichtathletik

    Leichtathletik, da ist alles drin! Kraft, Ausdauer, Koordination, Stabilität, Schnellkraft und Explosivität. Ein Ausgleich für Körper und Geist. Entspannung und ein gutes Gefühl. Für Jeden das Richtige der Spaß daran hat sich an der frischen Luft zu bewegen, oder eine Herausforderung sucht und dabei nette Gesellschaft nicht scheut. Auf unserer Leichtathletikseite findest du weitere Informationen. Klick mal drauf! weitere Infos
  • Turnen

    Mit vielfältigen, spielerisch-sportlichen Angeboten für Menschen vom Kleinkindesalter bis zu den Senioren. Beim Eltern-Kind-Turnen auf unterschiedlichsten Geräten klettern, krabbeln, springen, laufen, hüpfen und balancieren. Das Kinderturnen vereint all diese vielseitigen Bewegungen an und mit verschiedenen Geräten. Auch Frauen und Männern bieten wir ein breites sportliches Betätigungsfeld. In den Sportgruppen sorgen gemeinsame Aktivitäten, wie Fahrradtouren, Ausflüge, Grillfeste und Weihnachtsfeiern für zusätzlichen Spaß und eine gute Gemeinschaft. Schauen auch Sie einfach zu einer „Schnupperstunde“ vorbei. weitere Infos
  • Tischtennis

    Die seit dem Jahre 1946 bestehende Tischtennisabteilung kann auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurückblicken. Spieler wie der ehemalige Nationalspieler Peter Franz, Zweitbundesligaspieler Jochen Schulz und Hubertus Scholz sowie A-Lizenztrainer Klaus-Meinhard Geske vertraten die SGM würdig auf Landes-, Norddeutscher und Deutscher Ebene.
    Über Jahrzehnte haben die Verantwortlichen dafür gesorgt, dass sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen immer weiter verbessert haben. Nach Abschluss der Sanierung der Sporthalle im November 2010 kann nun an über 20 Tischen unter besten Voraussetzungen gespielt werden.
    weitere Infos
  • Schwimmen

    Schwimmen ist ein Ausdauersport für alle Altersgruppen mit bester Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Die Bewegung im Wasser macht das Schwimmen zu einer der gesündesten Sportarten mit geringem Verletzungsrisiko. Schwimmen und Sportschwimmen mit der korrekten Beherrschung aller vier Grundstilarten Freistil-, Brust, Rücken- und Delphinschwimmen kann bei uns erlernt werden. Wir sind auf Leistungssport mit Schwimmwettkämpfen und Wasserballpunktspielen ausgerichtet. Im Schwimmen starten wir für die Startgemeinschaft Schwimmen Hannover. Beim Wasserball sind wir im Bezirk Hannover am Start. Auch der Breitensport hat für uns große Bedeutung. Neben dem Sport legen wir großen Wert auf soziale Komponenten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit überfachlichen Angeboten. weitere Infos
  • Aikido

    Aikido ist eine von O Sensei Ueshiba entwickelte Form der Selbstverteidigung und Konfliktlösung, die sowohl den Körper als auch den Geist anspricht. Sie ist geeignet für Frauen und Männer aller Altersstufen sowie für Jugendliche, die Spaß und Freude an Bewegung haben. weitere Infos
  • Judo

    udo (jap. 柔道 jūdō [erste Silbe stimmhaft: dʒɯːdoː; im Deutschen zumeist ˈjuːdo] wörtlich ‚sanfter/flexibler Weg‘, abgeleitet von jū ‚sanft‘, ‚nachgiebig‘, ‚flexibel‘ und dō ‚Weg‘) ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist. Gegründet wurde Judo von Kanō Jigorō (1860–1938) Anfang des 20. Jahrhunderts. Dieser schuf eine Symbiose aus verschiedenen alten Jiu-Jitsu Stilen (Koryu), welche er seit seiner Jugend mit großem Fleiß trainiert hatte. Ein Judo-Kämpfer wird auch Judoka (jap. 柔道家) genannt, wobei das Suffix „Ka“ (jap. 家) die Bedeutung von „jemand, der in etwas bewandert ist“ hat. weitere Infos
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Weihnachtsgrüsse

 Weihnachtswichtel

 

 

 

 

 

 Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde der SG Misburg,

liebe Unterstützer unseres Vereins,

im Namen des Vorstandes der SG Misburg wünsche ich Ihnen allen weiterhin eine besinnliche Adventszeit und vor allem ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Rutschen Sie gut in das Neue Jahr 2018 hinein und lassen Sie uns alle im kommenden Jahr an die vielen sportlichen Erfolge des Jahres 2017 anknüpfen.

Wir bedanken uns bei allen für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Für den geschäftsführenden Vorstand mit sportlichem Gruß

Hans-Joachim Schinke

 

Geschäftsstelle 

Die Geschäftsstelle bleibt in der Zeit vom 23.12.2017 bis 03.01.2018 geschlossen. 

Drucken

Sportabzeichen-Stützpunkt Misburg mit erfolgreicher Bilanz in 2017

Sportabzeichen 2017Auch im Jahr 2017 konnte der Sportabzeichen-Stützpunkt Misburg wieder eine tolle Bilanz verbuchen. Wie im Vorjahr konnten über 150 Sportlerinnen und Sportler die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen am Stützpunkt Misburg ablegen und haben dafür ihre Urkunden vom Deutschen Olympischen Sportbund erhalten. Besonders erfreulich ist, dass wieder 50 Kinder und Jugendliche das Jugendsportabzeichen erlangen konnten. Weiterhin konnten 7 Familien das Familien-Sportabzeichen erreichen.

Weiterlesen

Drucken

Zeitungsartikel zum sportlichen Erfolg von Malin Grosse bei den Landesmeisterschaften 2017 in Osnabrück

SGS-Talent Grosse fischt fünf Titel aus dem Becken

Malin Grosse/ Neue Presse 22.11.2017Hannover. Die Schwimmtalente Malin Grosse und Angelina Köhler sind in beeindruckender Frühform. Grosse gewann bei den Landesmeisterschaften in Osnabrück fünf Titel in der offenen Klasse – über 100 und 200 Meter Brust sowie über alle drei Lagendistanzen. Dabei bot die 15-Jährige von der SGS Hannover mit 2:27,99 Minuten über die lange Brustdistanz die wertvollste Leistung.

Die zwei Jahre ältere Köhler, die für W 98 Hannover startet, setzte sich über 50 und 100 Meter Freistil sowie über 50 und 100 Meter Schmetterling durch. Die Junioren-WM-Starterin empfahl sich vor allem auf den Kraulstrecken mit 25,25 beziehungsweise 55,50 Sekunden für einen Endlaufplatz bei den deutschen Meisterschaften Mitte Dezember. Erfolgreichster Mann war Köhlers Clubkollege Ruben Reck mit ebenfalls vier Einzelsiegen (100 und 200 Meter Brust, 100 Meter Rücken, 100 Meter Lagen). Der 21-Jährige überzeugte in der Brustlage mit 1:00,12 (100 Meter) beziehungsweise 2:11,43 Minuten (200 Meter). In den Staffeln dominierte W 98 Hannover mit fünf Siegen in sechs Entscheidungen.

Bei den Landesjugendmeisterschaften im hannoverschen Stadionbad setzte der zwölfjährige Finn Wendland mit Siegen über 100 Meter Brust, 50 und 100 Meter Rücken sowie 100 Meter Lagen Ausrufezeichen. Dominik Abdou (SC Altwarmbüchen) ge­wann über 100 Schmetterling und 50 Meter Freistil, Josy Kramer (W 98 Hannover) siegte auf beiden Bruststrecken. cas

(Quelle: Neue Presse Ausgabe vom 22.11.2017)

Drucken

NACHRUF Otto Grieger

Unser langjähriger Sportfreund Otto Grieger ist am 14.11.2017 im Alter von 88 Jahren gestorben.
Otto Grieger wurde am 1.11.1972 unser Mitglied und hatte anschließend unserem Verein mehr als 45 Jahre die Treue gehalten. Er hat über die vielen Jahre bis ins hohe Alter als Aktiver der Abteilung Leichtathletik unser Vereinsleben maßgeblich geprägt.
Mit seiner freundlichen und bescheidenen Art, seinem Einsatz für unseren Verein und seinen großartigen Erfolgen als Spezialist über die Langstrecken war er ein sehr beliebter und geschätzter Sportkamerad und ein großes Vorbild für unsere Jugend.
Allen seinen Angehörigen gilt unser tiefstes Mitgefühl und wir werden Otto Grieger immer ein ehrendes Andenken bewahren.
Sportgemeinschaft von 1896 Misburg e.V. Vorstand und Abteilung Leichtathletik

Drucken

Laura Lohmann feiert erste Erfolge als Stabhochspringerin

Laura LohmannMit 17 hat man noch Träume. Die hatte auch Laura Lohmann, als sie sich entschloss vom Mittelstreckentraining 800/1000m auf Stabhochsprung umzusteigen. Schmackhaft wurde es ihr von der Vereinsführung gemacht, weil diese den 11 fachen Deutschen Stabhochsprung-Seniorenmeister Jürgen Rudert als Trainer verpflichten konnte.
Laura hat nun 10 Monate Trainingsaufbau hinter sich gebracht und dabei sehr viel Mut, Fleiß und Stehvermögen gezeigt. Zunächst jedoch mit einem zu harten Stab, den sie anfangs nicht richtig biegen konnte. Doch mit Hilfe ihres erfahrenen Trainers gelang ihr ein relativ sicherer Anlauf (erst mit 8 dann mit 10 Schritten), ein ordentlicher Absprung und die fast perfekte Aufrollbewegung am Stab anzutrainieren.
Ihre Premiere hatte Laura dann schon bei den Hamburgischen Meisterschaften (im Glaspalast/Krochmann Str.) wo sie außer Wertung, teilnehmen durfte. Hier, nach nur 5 Monaten Training, zeigte sie, was sie bisher gelernt hatte. Mit für sie größter Griffhöhe von 3,15 m übersprang sie auf Anhieb 2,20m auch dann die 2,40m (sehr sicher und technisch ansehnlich!). Dann versuchte sie sich schon an 2,60m (diese Höhe hatte sie vorher im Training noch nicht angegangen).

Weiterlesen

Drucken