mJC II: Über den Kampf zum glücklichen Sieg

Am Sonntagmorgen spieleten die Jungs aus Misburg gegen die JSG Weserbergland. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit und auch das Hinspiel in Hameln wurde gewonnen. Die Jungs aus Misburg starteten mit voller Kapelle recht ordentlich und erspielten sich eine 15:10 Halbzeitführung. Der Beginn der zweiten Hälfte war auch noch in Ordnung. Schnell warfen Florian und Fabio ein 17:10 heraus und man konnte denken, es wird eine ruhige Partie. Leider zerbrach das Misburger Spiel ab Minute 30 komplett. Die toll kämpfenden Hamelner erspielten sich Torchance um Torchance und kamen in Minute 45 zum 21:21 Ausgleich. "In dieser Phase haben wir schlecht verteidigt, kamen oft zu spät und der Mittelmann aus Hameln spielte seinen Rückraumrechten regelmäßig toll frei, so dass dieser nur noch einwerfen musste. Da
müssen wir wieder besser aushelfen und etwas härter gegengehen," so der Mitbürger Trainer.

Am Ende gab es für die Misburger einen glücklichen, aber nicht ganz unverdienten 24:23 Heimsieg. "Leider hatten wir wieder nur einen Schiedsrichter auf dem Feld. Ich habe aus eigener Erfahrung Verständnis für die Männer in schwarz, alleine sieht man eben nicht alles, aber auch in dieser Klasse geht es schon ordentlich zur Sache und die Spieler haben sich ein Schiedsrichtergespann mehr als verdient", waren sich die Trainer beider Mannschaften einig. 

Tore: Maxim Dajanev 8, Emil Baginski 4, Fabio Meier Berndt und Florian Kiri je 3, Justus Ballmüller und Arthur Ziegler je 2, Mattis Glindemann und Max Schamne je 1

Drucken

Hygiene

EU-Cookies - VERITAS DATA GmbH

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/für den Hinweis auf Cookies und nicht vermeidbare Session_Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies