LOTTO Niedersachsen sponsert deutsche Tischtennis-Elite der Damen

 

dpm2017Hannover erlebt am  8. Januar 2017 das Final Four um die Deutsche Pokalmeisterschaft

Zum zweiten Mal in Folge versammeln sich die besten vier Vereinsmannschaften im Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), um beim Final Four den deutschen Pokalsieger in der Saison 2016/2017 zu ermitteln. Am Sonntag, 8. Januar, kommt es in der Sporthalle in Hannover-Misburg zum Show down, wenn der dreimalige Pokalsieger in Folge, der ttc eastside berlin, von den Konkurrenten SV DJK Kolbermoor,  TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und TV Busenbach gejagt wird.

Die bundesdeutsche Elite auf dem Damen-Sektor wird sich in der Landeshauptstadt ein Stelldichein geben und findet ihre Verstärkung zusätzlich in der Teilnahme von internationalen Stars in den teilnehmenden Teams. Mit Ausnahme der in Polen und der Türkei spielenden Ying Han (Tarnobrzeg) und Irene Ivancan (Fernabace Istanbul) sind sämtliche deutschen Nationalspielerinnen in der Hannover-Misburg am Start. Klangvolle Namen wie die Weltranglisten-17. Petrissa Solja (ttc eastside berlin), zusammen mit ihrer Vereinskameradin Shan Xiaona  Vize-Europameisterin im Doppel von Budapest 2016 und Mitglieder der Nationalmannschaft , die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb errungen haben wie auch Chantal Mantz, Jugend-Europameisterin 2014 gleichfalls vom Hauptstadtclub,  sowie Sabine Winter und Kristin Silbereisen – Letztere Deutsche Meisterin von Bielefeld 2016 -  (SV DJK Kolbermoor), Europameisterinnen im Doppel von Budapest, werden den Anreiz der Tischtennisfans aus Niedersachsen und den angrenzenden Landesverbänden Bremen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen zum Besuch des Final Four nicht verfehlen.

Damit nicht genug. Erstmals konnte sich der TV Busenbach für das Finale in Hannover qualifizieren. Das Team um Ex-Nationalspielerin Tanja Krämer vertraut auch auf die Jugend-Nationalspielerin Jennie Wolf, die bei den Jugend-Weltmeisterschaften Ende November in Kapstadt (Südafrika) aufschlagen wird. Und dann dürfen sich die Zuschauer auf die „grand dame“ des Damen-Tischtennis freuen: Abwehrspielerin Ding Yaping (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim). Die heute 49-jährige eingedeutschte Spielerin gewann für China bei den Weltmeisterschaften 1989 und 1991 zwei Bronzemedaillen.

Einmal mehr ist es „Mister Tischtennis“ von Hannover, Uwe Rehbein, gelungen, diese hochkarätige Veranstaltung in die Landeshauptstadt zu holen. Nach dem Finale im Januar dieses Jahres  und dem Qualifikationsturnier 2014 an gleicher Stätte hat  die Durchführer-Gemeinschaft von TTC Helga Hannover, SG Misburg und Badenstedter SC zum dritten Mal in Folge ihre Bewerbung in den Ring geworfen. Und der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) als Veranstalter und Ausrichter hat das Final Four für den 8. Januar 2017 nach Hannover vergeben.

„Für mich schließt sich mit dieser Veranstaltung ein ganz besonderer Kreis – es kann ein hoher Geburtstag gefeiert werden, wenn im Januar der TTC Helga Hannover 70 Jahre besteht. Daneben kann ich auf 30 Jahre Veranstaltertätigkeit von hoch klassigen Tischtennis-Events in Hannover zurückblicken“, äußert Uwe Rehbein. Auf den Monat genau im Januar 1987 hatte der große Reigen seinen Anfang genommen. „Die Vorbereitungen auf das bevorstehende Event sind auf der Zielgeraden angekommen. Es sind nur noch Kleinigkeiten zu erledigen.“

Die Blicke richten sich mit Spannung auf die öffentliche Auslosung der beiden Halbfinalbegegnungen am 13. Dezember  um 13 Uhr in den Geschäftsräumen von Viessmann Deutschland, Verkaufsniederlassung Hannover, Straße der Nationen 7 (EXPO-Gelände).

Die Schirmherrschaft hat der Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Stefan Schostock, übernommen, der zugleich die Eröffnung um 9.30 Uhr vornehmen wird. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 9 Uhr. Das Endspiel beginnt um 13.30 Uhr.   

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro (Vorverkauf 8 Euro); Jugendliche:  6 Euro (Vorverkauf 4 Euro). Vorverkaufsstellen sind eingerichtet bei TMS-TT-Shop Hannover, Weidendamm 41, Telefon 0511/716820, TT-2000 T. Förster, Hannover, Liebigstraße 5, Telefon 05118993858, und Sportwerk GmbH, Hildesheim, Senkingstraße 27, Telefon 05121/2060251.

Im Hinblick auf das nahende Weihnachtsfest würde sich für manchen Tischtennis-Begeisterten eine Eintrittskarte als kleines Präsent unter dem Weihnachtsbaum bestimmt eignen.

Dieter Gömann 

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok