SG Misburg besiegt Langenhagen

SGM/PSV-Wasserballer gewinnen 10:5 gegen Langenhagen 

Center BenniFür den 5. Februar 2017 stand das Spiel gegen den SV Langenhagen auf dem Spielplan der SGM/PSV-Wasserballer. Trainer Achim Seksts hatte die Mannschaft für dieses Spiel hervorragend eingestellt, doch machten die Wasserballer es unnötig spannend. 

Seit der ersten Spielminute hatten die SGM/PSV-Wasserballer das Spiel dominiert. Allerdings wollte das sprichwörtliche „Runde nicht ins Eckige“. Die klarsten Situationen führte nur zu Pfosten-bzw. Lattentreffern. Langenhagen konnte sogar durch einen Distanzwurf mit 1:0 in Führung gehen. So musste schon Hans-Joachim Schinke kurz vor Ende des ersten Viertels seine ganze Routine als Center ausspielen, um den 1:1 Ausgleich zu erzielen.

 Leider setzte sich dies Bild im zweiten und dritten Viertel fort. Die SGM/PSV-Wasserballer hatten hochkarätige Torchancen, um das Spiel bereits zum Seitenwechsel für sich entscheiden zu können, allein sie nutzten diese nicht. Auch drei Überzahlsituationen wurden leichtfertig „weggeschenkt“. Es war der Abwehrleistung um Centerverteidiger J. C. und dem hervorragend haltenden Torwart Simon Golly zu verdanken, dass die SGM/PSV-Wasserballer maximal mit einem Tor in Rückstand gerieten. Nach zwei Toren von Jan Schinke und einem Treffer von Kai Schinke ging es mit einem 4:4 Zwischenstand in das letzte und entscheidende Spielviertel. 

In der Viertelpause schworen sich Mannschaft und Trainer darauf ein, das Spiel nun für sich zu entscheiden. Allerdings schien das Konzept zunächst nicht aufzugeben, da eine Einzelaktion der Mannschaft aus Langenhagen die SGM/PSV-Wasserballer erneut mit einem Tor in Rückstand brachte.

Statt nun zu resignieren, münzten die SGM/PSV-Wasserballer nun alle ihre Qualitäten auch in Torerfolge um. So konnten sie in den letzten 5 min und 30 s ein Feuerwerk von sechs Toren abbrennen. Zunächst erzielte Centerspieler Benjamin Geese einen Doppelpack aus seiner angestammten Position.  Vor und nach seinem dritten Treffer schob Kai Schinke jeweils einen Ball in die Maschen des gegnerischen Tores. Den 10:5 Endstand markierte Mark-Fabian Slaby, der sich  in halb rechter Position frei geschwommen hatte und nun ruhig und abgeklärt mit einem Wurf in die kurze Ecke vollenden konnte. 

Die SGM/PSV-Wasserballer hätten das Spiel aufgrund ihrer klaren Überlegenheit bereits zum Seitenwechsel für sich entscheiden müssen. Das Überzahlspiel muss deutlich verbessert werden.

Sehr positiv anzumerken ist allerdings, dass die SGM/PSV-Wasserballer über die gesamte Spielzeit keinen einzigen persönlichen Fehler verursacht hatten. Weiter hat die gesamte Mannschaft als Einheit agiert und im letzten Viertel Charakter gezeigt. Zusammen mit einer guten Kondition war dies letztlich der Schlüssel zum hoch verdienten Erfolg. Es bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Spielen die Fans der SGM/PSV-Wasserballer nicht bis ins Schlussviertel um den Sieg zittern müssen. 

Das nächste Spiel der SGM/PSV-Wasserballer findet am Sonntag, dem 5. März 2017 um 14:30 Uhr im Hallenbad Anderten statt. Gegner ist die Mannschaft des SV Stadtoldendorf. Bei freiem Eintritt sind Zuschauer herzlich willkommen. 

SGM/PSV

Spieler: Simon Golly (Tor), Hans-Joachim Schinke (1), J. C. Isenbarth, Kai Schinke (3), Katja Thiele, Jörg Brandes, Jan Schinke (2), Axel Becker,  Benjamin Geese (3), Fabian Jentsch, Mark-Fabian Slaby (1), Dirk Wiegand und Frank Siegfanz Trainer: Achim Seksts 

 

FS 

Drucken