SG Misburg schwimmt die größte Spende zusammen

SGM-Schwimmabteilung schwimmt 95,1 Km für schwerkranke Kinder 

Annabad

Am 19. August 2016 fand von 18 bis 21 Uhr im Kleefelder Bad (Annabad) das diesjährige Benefizschwimmen zugunsten von schwerkranken Kindern unter dem Motto: Schwimmen tut gut -  Rock macht Mut! statt.  Das Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V. hatte viele namhafte Sponsoren gefunden, die für jede geschwommenen 100 Meter 5,- Euro für die Versorgung schwerkranker Kinder spenden.

Im nächsten Jahr feiert die SGM-Schwimmabteilung ihr 70-jähriges Jubiläum. Seither haben Schwimmer und Wasserballer neben sportlichen Erfolgen auch immer viel Spaß beim Training und außersportlichen Aktivitäten. Letztere werden vom Jugendgremium oder vom Seniorensprecher initiiert.

Die Mitglieder der SGM-Schwimmabteilung sind dankbar dafür, dass sie viele glückliche Momente in der Gemeinschaft der SGM-Schwimmabteilung erleben durften. Auch sie sind sich einig: Schwimmen tut gut! Um zu mindestens eine kleine Portion dieses Glückes weiterzugeben, hatten sich die Schwimmer und Wasserballer der SGM-Schwimmabteilung das ambitionierte Ziel gesetzt, schon in diesem Jahr 70 Km für schwerkranke Kinder zu schwimmen. 

Dieses Ziel fand in der gesamten Schwimmabteilung ein sehr positives Echo. Herausragend war das Engagement der Leistungsriege, des Jugendgremiums und der Senioren. So erklärten sich die Trainer der Leistungsträger Andrea Klenke und Tobias Jonas spontan bereit, für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen vor Ort zu sein. Sie erhielten Unterstützung vom Jugendgremium, dass im SGM-Pavillon auch die Registrierung der geschwommenen Kilometer übernahm und kleine Stärkungen reichte.

So fanden sich zum Benefitschwimmen insgesamt 50 Starter der SGM-Schwimmabteilung ein.  Breitensportler und Kaderschwimmer, Senioren und Kinder und auch die Wasserballer schwammen für den guten Zweck. Die SGM-Schwimmabteilung zeigte, auch eine große Bandbreite in ihrer Altersstruktur. Der Trainer der Senioren, Günter Fuhrmann, sprang mit seinen 82 Jahren (!) ebenso für die schwerkranken Kinder ins Wasser des Annabades wie der jüngster Teilnehmer Hagen Keunecke mit 8 Jahren (!). 

Am Beispiel von Hagen Keunecke zeigt sich aber auch, dass ganze Familien ihre sportliche Heimat in der SGM-Schwimmabteilung finden. Mit ihm waren nämlich auch seine Schwester und seine Mutter aktiv.  Ebenfalls konnten sich die Familien Flucht, Rhode und May in die Liste der aktiven Schwimmer eintragen. Die Familie Wiegand war sogar mit drei Generationen (Großeltern, Eltern und Kind) im Wasser.

Im Laufe des Abends konnten dann die Mitglieder des Jugendgremiums Kilometer um Kilometer in die Ergebnisliste eintragen. Überaus motiviert und ausdauernd war aber die Leistungsriege, die sich als „Turbo-Motor des SGM-Schnellbootes“ erwies. 

Eine halbe Stunde vor dem Ende des Benefitzschwimmen stieg die Spannung immer mehr, ob das gesetzte Ziel von 70 Km erreicht werden kann. Um 20:33 Uhr konnte der Initiator seitens der SGM-Schwimmabteilung, Frank Siegfanz, die von ihm geschwommenen 3,5 Km eintragen lassen, so dass nun 69,9 Km erreicht waren. Da noch einige starke Schwimmer im Wasser waren, stand bereits zu diesem Zeitpunkt fest, dass kein Zweifel mehr am erreichen des Ziels von 70 Km besteht. 

Holger Ladenthin, brachte mit 8,6 Km die längste Distanz des Abends in die Wertung. Letztlich wurden damit hervorragende 95,1 Km und somit eine Spendensumme 4.755,00 Euro von den Startern der SGM-Schwimmabteilung erschwommen. Dies ist mit Abstand die längste Strecke, die von den teilnehmenden Vereinen geschwommen worden ist.

95 Kilometer

Alle Teilnehmer der SGM-Schwimmabteilung hatten einen schönen Abend und freuen sich sehr, etwas für eine bessere Betreuung von schwerkranken Kindern beigetragen zu haben. 

Es kann allerdings auch weiter durch eine steuerlich absetzbare Spende zugunsten des Betreuungsnetz auf das Konto: IBAN: DE 36 2519 0001 0607 1007 03 bei der Hannoverschen Volksbank, Stichwort: Schwimmen tut gut 2016, geholfen werden, ohne mit dem von Schwimmern und Wasserballern so geliebten Element Wasser in Berührung kommen zu müssen. 

FS

 

 

 

 

 

 

 

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok