Seniorenmannschaftsmeisterschaften B-E

Anfang der 1990er Jahre wurden die Senioren-Mannschaftsmeisterschaften (SMM) von dem damaligen TTVRH-Senioren-Obmann Manfred Hemb (Marienwerder) initiiert und erstmals ausgespielt. Seitdem wurde der Austragungsmodus mehrfach geändert. Eine große Reform erfolgte Ende des letzten Jahrhunderts unter der Regie des damaligen Seniorenrates Bernd Hecke (Barsinghausen), Bemd Reinecke (SG Misburg) und Friedel Wilhelm (TSV Langreder).

Die Spiele sollen/können Anfang März beginnen und enden mit den Endspielen im Juni. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Ausspielung der SMM B-E ist kein weiterführender Wettbewerb!

Rund 45 bis 50 Mannschaften kämpfen in den fünf/sechs verschiedenen Leistungsklassen um den Sieg. Leider gibt es bei den Seniorinnen mangels genügend teilnahmewilliger Mannschaften in vielen Jahren keinen Wettbewerb.

Spielberechtigt für 2017 sind alle Spieler/-innen der Jahrgänge 1976 und älter, die bei den Damen-bzw. Herrenmannschaften in der Rückserie gemeldet sind.

Spielleiter ist der Vorsitzende des Senioren-Ausschusses Reinhard Otto (Badenstedter SC).
Ende Februar findet die jährliche Staffelsitzung statt.

Bei den männlichen Senioren gibt es 4er Mannschaften. Gespielt wird nach dem Bundessystem ( 2 Doppel, max. 8 Einzel). Nur in der untersten Klasse wird nach dem „Braunschweiger System“ gespielt (flexibel 3er oder 4er-Mannschaft).

Bei den Damen Ü 40 (2er Mannschaft) wird nach dem Corbillon-System gespielt! ( 2 Einzel, 1 Doppel, max. 2 Einzel)!

Nach den Gruppenspielen geht es im einfachen K.o.-System weiter – je nach Gruppenzahl im Viertel- oder Halbfinale.

Die Endspiele finden im Juni zeitgleich an einem Veranstaltungsort statt – bereits mehrfach in Misburg. Die Organisation der jährlichen Endspiele erfolgt unter der Federführung von Friedel Wilhelm, der dem Seniorenausschuss schon seit vielen Jahren angehört.

Nach einer feierlichen Vorstellung der einzelnen Mannschaften und Grußworte der Ehrengäste geht es an die Tische, um die Sieger zu ermitteln.

Nach jedem Finalspiel findet eine kurze Champagner-Zeremonie für die siegreiche Mannschaft mit Fotosession statt.

Nach Beendigung aller Finalspiele erfolgt die gemeinsame Siegerehrung. Für jede Leistungsklasse gibt es einen Wanderpokal zu gewinnen, der jeweils einer/s verdienten TT-Seniorin/Senioren gewidmet wurde. Für die einzelnen Aktiven gibt es persönliche Trophäen in Gold bzw. Silber.

Nach der Siegerehrung begeben sich alle Anwesenden zum gemeinsamen Essen. Hier stellen die TT-Senioren ihre Stärken an runden Tischen unter Beweis.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok